7 Faktoren warum Männer Yoga-Übung machen müssen

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2020 by Roger Kaufmann

Yoga-Übung für Männer

Wenn Du noch nie eine Yoga-Übung versucht hast, kann dies entmutigend sein, insbesondere wenn Du tatsächlich jeden frühen Morgen die atemberaubenden, extrem biegsamen, Brezel-ähnlichen Positionen Deiner Partnertechniken untersucht hast. Doch lockere Dich auf: Es ist in der Tat eine der grundlegendsten Posen.

Bevor wir uns mit den grundlegenden Yoga befassen, erfährst Du im Folgenden, warum Du Yoga-Übungen in jeder Art von Variante ausführen solltest.

7 Faktoren warum Männer Yoga-Übung machen müssen

1. Stress und Angst lindern

Mit Yoga Stress bewältigen

Die meisten von uns finden Methoden, um Stress und Angst zu beseitigen. Terrence Monte, ein Pädagoge für den Umgang mit Pure Yoga, behauptet jedoch: „Wenn Sie am ehesten Fitnesscenter überladen oder einen Boxsack schlagen, können Sie viel feindlicher oder müder werden.“ Yoga-Übungen hingegen verwenden eine Vielzahl von Freizeitstrategien, die Sie mit normaler Methode allgemein ruhiger machen können. Sadie Nardini, Moderatorin von „Rock Your Yoga-Übung“, beinhaltet: „Zusammen mit dem Training Ihres Körpers trainiert Yoga-Übung Ihren Geist, um das größere Bild zu sehen und auch aus Stabilität zu handeln, anstatt verrückt zu werden. Wenn Sie beabsichtigen, zusätzlicher James Bond zu sein als Charlie Shine, auf dem Bodenbelag erhalten. “ Es schadet auch nicht, 60 bis 90 Minuten lang von Nachrichten, Anrufen und E-Mails getrennt zu werden.

2. Werde anpassungsfähiger

Werde anpassungsfähiger- Mann macht Yoga

Viele Yoga-Übungs-Asanas (physische Positionen) bestehen aus mehreren Rückendrehungen, um die vielen Gelenke zu lockern, aus denen sich Dein Rücken zusammensetzt. Dies kann Dein Tennis-spiel sowie den Golfschwung verbessern und zusätzlich für Entgiftung und gute Verdauung von Lebensmitteln werben. Yogi Cameron Alborizan, Ayurveda-Therapeut, Yoga-Übungsmeister und Autor von The One Strategy, behauptet: „Stellen Sie sich den Körper als einen Schwamm voller schmutzigem Sinkwasser vor. Milde Drehungen helfen dabei, den Schwamm auszuwringen und Verunreinigungen zu beseitigen.“

3. Entwickele viel mehr Muskelmasse

Mann mit mehr Muskelmasse

Yoga-Übungen erweitern die Vielfalt der Aktivitäten und verbessern den Zugang zu noch mehr Muskelmassenfasern, was eine noch größere Hypertrophie in jedem bereitgestellten Muskelgewebeteam ermöglicht „, erklärt Kate Abate, eine qualifizierte Ausbilderin und Yoga-Übungspädagogin. Hypertrophie ist der Zeitpunkt Eine Muskelmasse ist größer, da Deine Zellen größer sind (es ist hauptsächlich die Entwicklung der Muskelmasse in einem mobilen Ausmaß).

Wenn Du Dein routinemäßiges Trainingsprogramm durch Yoga-Übungen ergänzst, kannst Du vernachlässigte Bereiche des Muskelgewebes aktivieren. Nehmen Sie als Beispiel des „Muskelgewebe des Kämpfers“, der unter Deiner Achsel und auch über der Seite Ihrer Rippen liegt. Diese Muskelmasse gibt Sicherheit für Deine Schultern und ist eine Basis für die Bildung von Deltamuskeln und auch Brustmuskeln.

4. Stopp Trainingsverletzungen

yoga gegen Verletzungen

Viele Yoga-Übungskurse beginnen mit einem Vorschlag, um bestimmte Anforderungen Deines Körpers und auch Einschränkungen an diesem bestimmten Tag zu erkennen. Diese grundlegende Fähigkeit, während des Trainings selbst zu überprüfen und zu analysieren, trägt sicherlich dazu bei, das Auftreten von Verletzungen beim Laufen oder Spielen verschiedener anderer sportlicher Aktivitäten zu verringern. Darüber hinaus wird sich die vielseitige, gut gedehnte Muskelmasse für Yoga-Übungen sicherlich erholen und sich auch nach dem Training oder dem Dehnen schneller wieder erholen.

5. Habe viel besseren Sex

5. Habe viel besseren Sex _ Mann und Frau in einer Sexpose

Eine im Journal of Sexual Medication veröffentlichte Studie ergab, dass Yoga-Übungen die Erfahrung einer Frau im Raum durch eine bessere Schmierung und besonders effektive Höhepunkte infolge der Stärkung der Muskelmasse des Beckenbodens ernsthaft verbessern. Für Einzelpersonen hilft Yoga bei der Verringerung von Angstzuständen und fördert die Körpererkennung sowie das Selbstbewusstsein. Außerdem beschleunigt es den Start von Hormonen, die die Stimulation verbessern und die Durchblutung des Genitalbereichs erhöhen, der für Erektionen erforderlich ist.

6. Beruhige deinen Geist

Beruhige deinen Geist - Blick auf das Meer

Inmitten eines vollen Stundenplans könnte die Widmung an den lockeren Raum eines Yoga-Übungskurses für einige Männer das einzige Mittel sein, um zu reduzieren und richtig Luft zu holen. Eine im 2013 erfolgte Studie über fand heraus dass Yoga-Übungen erleben weniger Depressionen, auch bei Personen, die wirklich keine Antidepressiva genommen haben. Die alte indische Methode wurde ebenfalls entdeckt, um viel bessere Ruhe viel besser und auch viel länger zu unterstützen. Darüber hinaus ergab eine Forschungsstudie im Journal of Exercise sowie in Health and Wellness, dass 20 Minuten Hatha-Yoga-Übung die geistige Arbeit steigern, mehr als das Bummeln oder Laufen auf dem Laufband für dieselbe Zeitdauer.

7. Bessere Duftnote

Frau riecht - Bessere Duftnote

Yoga-Übungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Abfallbeseitigung. „Normalerweise ist diese normale Methode viel effizienter als Parfüm“. Durch Ausatmen und Schwitzen werden giftige Substanzen während des gesamten Verlaufs entfernt, um sicherzustellen, dass Dein Schweiß später tatsächlich süßer riecht. „Nach einem Training“, ist Dein Körper sauberer, viel positiver und konzentrierter als beim Bummeln.“

Da Du tatsächlich herausgefunden hast, warum Du häufig Yoga machen solltest, ist es Zeit, den Bodenbelag festzulegen und auch Deine Hüften (und auch jedes andere Gelenk) zu öffnen.

Yoga for Men Series

Kommentar verfassen